Alpsee-Umrundung – ein Tipp für Allgäu-Urlauber

Wie kann man am Besten den Schloss-Besuch in Hohenschwangau nochmal Revue passieren lassen? Genau – mit einer Alpsee-Umrundung. Es ist keine schwierige Tour, das gleich vorab.

Ich beginne meine Tour am untersten Parkplatz (P4). Dafür müsst ihr zunächst an den ganzen Touristenströmen vorbei. Wenn ihr nach Hohenschwangau rein fahrt, haltet ihr euch rechts. Ihr seht zunächst die ganzen Imbissstände und Souvenirläden, Menschenmassen und das Ticketcenter. Langsam vorbei fahren und vor dem “Stadl” rechts runter. Ihr seht rechts über den Köpfen das Schloss Hohenschwangau. Aktuell kostet der Parkplatz 7 € für 6 Stunden. Andere Parkmöglichkeiten sind jedoch auch nicht günstiger.

Ihr lauft nun aus dem Parkplatz raus, haltet euch rechts und  richtet euch nach der Beschilderung.

Auf den Schildern ist der Rundweg angeschrieben. Ihr lauft jetzt den Touristenströmen entgegen, die sich das Schloss Hohenschwangau gerade angeschaut haben. Übrigens gibt es dort mehr zu sehen, wie im Schloss Neuschwanstein – es ist absolut einen Besuch wert.
Wenn ihr links in den Wald eingestiegen seid, könnt ihr auf einer Aussichtsplattform einen schönen Überblick über den Alpsee erhaschen.
Jetzt zeig ich euch einfach ein paar Fotos von der Umrundung – es ist zunächst einfach nur ein schöner Blick auf den See, der schon bald mit einem Blick auf das Schloss Neuschwanstein, auf das Museum der Bayerischen Könige und irgendwann auch mit dem Blick aufs gelbe Schloss Hohenschwangau belohnt wird.
Ihr kommt nach ca. 1 1/2 Stunden (kommt natürlich darauf an…) an das schöne Strandbad. Eintritt: 3 €
Jetzt öffnet sich so langsam der wirklich atemberaubende Blick auf den schönen Alpsee. Einerseits zunächst der Blick auf das Strandbad und je weiter ihr wieder in Richtung der Besucherströme kommt, auch der Blick auf und in den Alpsee.
Wenn ihr dann noch auf dem Alpsee bisschen “schippern” wollt, könnt ihr euch ein Tretboot oder ein Ruderboot ausleihen. Die Preise sind aber (wie ich finde) sehr saftig. Stand heute: 10 € für eine halbe Stunde. Bei einer halben Stunde ist aber natürlich noch nicht viel passiert… Aber bestimmt ein Erlebnis. Und wenn man sich die Besucher anschaut, in Asien ein bekannter Instagram-Hotspot.

Fazit: Wenn ihr schon da seid und Zeit habt… Lasst bei der kleinen “Wanderung” ein bisschen eure Seele baumeln, genießt die Ruhe und lasst euch auf einer der vielen Bänke nieder und genießt die schöne Aussicht.

Das Wichtigste in Kürze:

– Strecke: ca. 6 Kilometer
– Dauer: ca. 2 Stunden
– ca. 230 Höhenmeter
– Fahrrad und Kinderwagen kann ich nicht empfehlen
– bei schönem Wetter Badesachen mitnehmen
– leichtes Schuhwerk zu empfehlen (Trekkingschuhe, zur Not gehen auch Turnschuhe mit gutem Profil)

Fotos sind mit der Fuji XT-20 entstanden. Objektiv: 18-55 / 2.8-4