Erster Eindruck vom Fujifilm XF 33mm f/1,4 R LM WR (kein Review) – ein kleiner Fotowalk am Kuhstallweiher

Fujifilm XF 33mm f/1,4 R LM WR

Das XF33 f1.4 ist bei mir gelandet. Schon Anfang September nach der offiziellen Vorstellung vorbestellt, wurde es nun von Foto Koch (*Werbung/Objektiv aber selbst bezahlt!) geliefert. Preislich nicht günstig, musste das 799 € teure Objektiv nun erstmals zeigen, ob es sein Geld auch wert ist. Natürlich ist ein so lichtstarkes Objektiv mit dieser Brennweite (50 mm an Vollformat) für viele Bereiche der Fotografie nutzbar. Aber für einen ersten Eindruck ist ein kleiner Spaziergang in der Nähe von Marktoberdorf doch allemal geeignet.

An meiner X-E4 ist das Objektiv schon ein ordentlicher Brocken, das muss ich zugeben. Jedoch ist das 360 g schwere Objektiv gut tragbar, ohne es als Belastung im Handgelenk zu empfinden.
Ich könnte mir damit eine Städtereise gut vorstellen. Was mir nicht gefällt ist die große Sonnenblende – stylisch geht anders.

Im Frühling und im Herbst ist am Kuhstallweiher nicht viel los und lädt zu einer gemütlichen Spazierrunde ein. Hier ein paar Eindrücke und die ersten Ergebnisse mit dem neuen Objektiv.

Sehenswert ist auch das Römerbad, die sogenannte „Villa rustica“ – ein toller Einblick in die Zeit der Römer in unserem schönen Allgäu.

Erstes Kurzfazit zum XF33: Ja, das Objektiv zeigt in keiner Blendenstellung große Schwächen. Es zeichnet durchweg scharf ab, fokussiert schnell und zuverlässig, Farben und Kontraste sind sehr gut. Das Bokeh gefällt mir auch. Aber ganz ehrlich: Mit der f2-Primelinse (XF35 f2) hätten die Ergebnisse an einem sonnigen und hellen Tag ganz genauso ausgesehen.

Sonnenstern bei f8, f11, f16 – kann sich sehen lassen. Lens Flares – vorhanden.

Vorübergehender Eindruck: Tolles Objektiv. Wird aber weiter getestet.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00